Freitag, 29. Dezember 2017

Buchrezension #57: Jean-Pierre Davidts - Der kleine Prinz kehrt zurück

Dieses Buch hab ich komplett am 29.12. gelesen, da es nur super wenige Seiten hat. Es handelt sich hierbei indirekt um die Fortsetzung von 'Der kleine Prinz' (indirekt deshalb, weil es von einem anderen Autor geschrieben wurde).


KLAPPENTEXT: Ein Schiffbrüchiger landet auf einer kleinen Insel. Als er aufwacht, steht ein kleiner Junge vor ihm und fragt: »Bist du ein Tigerjäger?« Es ist der kleine Prinz, der zurückgekehrt ist, mitsamt seinem Schaf. Und er erzählt dem Mann seine Geschichte. Auf seinem Stern lebt nämlich ein Tiger, der nicht mehr im Zirkus bleiben wollte. Und weil die Rose ihn geärgert hat, hat er ihr schon einen Dorn abgebrochen. Der kleine Prinz hat Angst, dass der Tiger sein Schaf fressen will, deshalb hat er es in einen Karton gesteckt und sich auf die Reise gemacht, um einen Tigerjäger zu suchen ...


KOMMENTAR: -


ERSTE SÄTZE: Lieber Herr von Saint-Exupéry,
wenn ich heute zur Feder greife um Ihnen zu schreiben, dann tue ich dies, weil mir eine merkwürdige Geschichte widerfahren ist.
Ich darf mir schmeicheln, ein Weltenbummler nach ihrem Vorbild zu sein, zumindest in meinem Herzen. Denn ich war zeit meines Lebens auf Reisen, obwohl ich selten aus meinem Polstersessel kam. Wenn sie erlauben, will ich das kurz erläutern.


Verlag: Piper | Seiten: 86 | Preis: 7,00€ | Genre: Novelle, spekulative Fiktion | Ersterscheinungsdatum: 1997 | Originaltitel: Le petit prince retrouvré | ISBN: 978-3-492-24286-8




WORUM GEHT ES?: Der kleine Prinz ist auf die Erde zurückgekehrt und trifft dort auf Jean-Pierre Davidts. Dieses Mal ist er auf der Suche nach einem Tigerjäger, denn ein aus dem Zoo ausgebrochener Tiger hat sich auf seinem Planeten niedergelassen und stellt nun eine Bedrohung für die Rose, das Schaf und damit auch den ganzen Planeten (da ohne dessen Existenz die Affenbrotbäume ungehindert wachsen könnten) dar. Auf seiner Suche begegnet er wieder einigen komischen Geschöpfen.


MEINE MEINUNG: Obwohl dieses Buch von einem anderen Autor geschrieben wurde als das Original, hätte ich tatsächlich keinen Unterschied bemerkt. Der Schreibstil und auch der tiefgründige Inhalt sind sich meiner Meinung nach zum verwechseln ähnlich. Allgemein fand ich es auch hier wieder fasznierend, wie viel Inhalt auf so wenigen Seiten dargestellt werden kann, denn wieder Mal gab es einige Lebensweisheiten des kleinen Prinzes, obwohl er einfach nur agiert wie ein unschuldiges, nichtsahnendes Kind. ("Es ist nicht so wichtig, was man tut. Wichtig ist die Zeit, die man den Dingen widmet.").




Kennt ihr die Fortsetzung? Was haltet ihr von ihr?



Kommentare:

  1. Ich wusste nicht davon, dass der kleine Prinz irgendwann oder gar von andern fortgesetzt wurde. Zu gerne würde ich wissen, was der Saint-Exupery dazu sagt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab das Buch auch nur durch Zufall mal in der Buchhandlung entdeckt.
      Muss halt wirklich sagen, dass der Autor die Schreib- und Denkweise von Saint-Exupéry extrem gut kopiert hat, aber würde auch gerne wissen, ob ihm das so gefällt.

      Löschen