Montag, 2. April 2018

Buchrezension #62: Sarah Driver - Über das tiefe Meer [Die drei Opale, Teil 1]

Auch dieses Buch wurde mir von vorablesen zur Verfügung gestellt und ich hab es vom 29.-31.03. gelesen, war also endlich mal ziemlich schnell.


KLAPPENTEXT: Maus liebt das Leben auf der Jägerin, dem Segelschiff ihrer Oma Schneekönig. Irgendwann wird sie selbst Captain, das haben die Feuergeister bestimmt. Aber dann verschwindet Maus' Vater, ihr kleiner Bruder gerät in Gefahr und eine eisige Kälte kriecht über die Meere. Alles hängt mit dem neuen Steuermann der Jägerin zusammen, da ist sich Maus sicher. Und mit der Sturmopalkrone, die vielleicht mehr ist als nur eine Legende.


KOMMENTARE: -


ERSTE SÄTZE: Die Biester sind im Anmarsch.
Ich bin gerade unter Deck in der dunklen Kombüse und helfe Pipistrelle, die rohen Rentiersteaks zu salzen, als das erste heisere Krächzen ertönt. Während es verklingt, verharren meine Finger bewegungslos und kalte Salzklümpchen drücken in meine Haut. Meine Beine sind wie Pudding, aber ich lasse nicht zu, dass meine Knie einknicken. Pip hört mit seinem unmelodischen Gepfeife auf und verzieht das Gesicht. Mein Herz schlägt kaum noch. Dann zerreißt das Scheppern der Alarmglocken die Stille.



Verlag: Carlsen | Seiten: 358 | Preis: 14,99€ | Genre: Jugend, Fantasy, Abenteuer | Ersterscheinungsdatum: 2017 | Originaltitel: The Huntress: Sea | ISBN: 978-3-551-55371-3






WORUM GEHT ES?: Maus ist die Enkelin des Captains und sie soll auch der Nachfolger werden. Leider verhält sie sich auf dem Schiff in einer Gefahrensituation unverantwortlich und darf als Strafe an Land nicht nach ihrem Papa Fuchs suchen. Ihr Freund Bär macht sich auf die Suche, findet allerdings nur ein kleines Holzschiff, das Maus ihrem Vater geschnitzt hat. Kurze Zeit später taucht Elk, ein früheres Mitglied der Jägerin, auf und hat das blutige Robbenfell ihres Vaters unterm Arm. Ihre Oma geht davon aus, dass Fuchs tot ist und sie machen sich ohne ihn auf den Weg zum weit entfernten Stammestreffen. Maus vertraut Elk allerdings nicht und zudem entdeckt sie auch noch eine geheime Botschaft ihres Vaters. Nun heißt es, die Sturmopale, welche man bis jetzt für eine Legende gehalten hat, schneller zu finden als der Feind.



MEINE MEINUNG: Gleich zu Beginn sieht man 2 sehr tolle Illustrationen, durch die man dem Buch sehr viel besser folgen kann:







Aber auch sonst hat es mich wirklich gut unterhalten. Ein unfassbar spannendes Buch habe ich nicht erwartet, da das Mindestalter mit 12 Jahren deklariert wurde, aber die Geschichte um Maus und die Suche nach den Sturmopalen war wirklich interessant. Die Sprache ist einfach und es wurden wirklich einige tolle Fantasyelemente eingebaut, diese hätte man aber (genauso wie die komische Namensgebung) manchmal etwas besser erklären können. Zudem gab es meiner Meinung nach einen Übersetzungsfehler, denn ziemlich oft ist Maus "herzensfroh, herzensstolz oder herzensglücklich" und zumindest mir ist diese Ausdrucksweise absolut nicht geläufig.
Die weiteren Bände (ich gehe von einer Trilogie aus) werde ich definitiv lesen.







Kennt ihr Sarah Driver schon?



Kommentare:

  1. Ich find das Cover total cool. Es wäre aber nicht so meine Geschichte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann halt echt keinen krassen Pageturner erwarten und selbst gekauft hätte ich es mir wohl auch nicht, aber da ich jetzt schon angefangen hab, möchte ich natürlich auch wissen, wie es weitergeht. :D

      Löschen