Samstag, 28. Januar 2017

Buchrezension #31: Sandra Brown - Ein Hauch von Skandal

Dieses Buch hab ich in 13 Tagen gelesen, was angesichts der Seitenzahl für mich eigentlich ganz gut ist. Bis jetzt konnte ich mit den Büchern von Sandra Brown ja nichts anfangen, doch das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich es behalten und irgendwann sicher nochmal lesen werde.


KLAPPENTEXT: "Eine schwüle Sommernacht in einer Kleinstadt im Süden – für die junge, attraktive Jade der Anfang eines Albtraums: Am Abend ihres glänzenden Schulabschlusses träumt Jade von einer gemeinsamen Zukunft mit Gary, ihrer ersten großen Liebe. Da fallen drei Halbstarke über sie her und nehmen sich, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht. Jahre später kehrt Jade in die Stadt zurück – eine reife Frau, erfolgreich und begehrenswert, die nur ein Ziel kennt: Rache. Doch es ist nicht nur die Schande, die in Jades Herzen brennt, sondern auch ihre nie vergessene Liebe …"


KOMMENTAR: "Sandra Brown erweist sich erneut als eine der raffiniertesten Psychothriller-Autorinnen der Gegenwart."
People


ERSTE SÄTZE: "Es stand fest. Sie würde nach Palmetto zurückkehren. Jade Sperry schob die Jalousien am Fenster ihres Büros zur Seite und schaute hinunter auf die Straße. Zwanzig Stockwerke unter ihr toste der Verkehr rund um das Lincoln Center."


Verlag: blanvalet | Seiten: 603 | Preis: 7,50€ | Genre: Drama | Ersterscheinungsdatum: 1991 | Originaltitel: Breath of scandal | ISBN: 978-3-442-36273-8





WORUM GEHT ES?: Jade wurde von 3 Jungs in ihrer Heimatstadt vergewaltigt. Die Anklage zieht sie zurück, nachdem sie bemerkt, dass es aussichtslos ist, die Verhandlung zu gewinnen. Als sich ihre Mutter auch noch von ihr abwendet, nachdem sie ihr eine Teilschuld an der Vergewaltigung gibt, beschließt Jade, sich zu rächen, indem sie dem Anführer des Vergewaltigers und seinem Vater das nimmt, was ihnen am meisten bedeutet: die Herrschaft über Palmetto.


TITEL: Passt an sich schon zum Buch, wobei ich mir allein durch den Titel eine andere Thematik vorgestellt hätte.


COVER: Leider wieder eines der langweiligen Frauenbild-Cover, die ich nicht allzu gerne mag.


MEINE MEINUNG: Wie schon geschrieben, bin ich eigentlich kein Fan von Sandra Brown, dieses Buch hat mir aber wirklich gut gefallen. Ich habe mich sehr schnell in die Geschichte eingefunden und ständig mitgefiebert, was wohl als nächstes passieren wird. Gerade die ständigen Rückschläge haben mich umso mehr an der Buch gefesselt. Zwischenzeitlich fand ich das Buch ein klein wenig absurd, insgesamt aber wirklich toll. Eigentlich würde ich ihm 4,5 Sterne geben, da ich aber allgemein nur 4 oder 5 Sterne gebe, bleibt es bei einer 4.






Hattet ihr auch schon mal diesen Zwiespalt, dass euch ein Autor eigentlich nicht so zusagt, ihr aber plötzlich ein Buch doch gut fandet?


Kommentare:

  1. Ach man wie schade, dass wieder an der Covergestaltung gespart wird... DIe Story klingt interessant, aber auhc hier würde mich das Cover nicht reizen es überhaupt anzugucken.

    AntwortenLöschen
  2. Eben, man schaut sich ein Buch, dessen Cover nicht interessant aussieht, meist einfach nicht an. Ich hab das Buch in einem großen Bücherpaket gekauft, aber ansonsten hätte ich es sicherlich niemals in die Hand genommen, was ja eigentlich schade ist, da ich die Story wirklich gut fand (das hier war seit Ewigkeiten mal ein Buch, über das ich immer wieder mal nachdenke).

    AntwortenLöschen