Sonntag, 8. Januar 2017

Buchrezension #28: Carla Cassidy - Vergiss nie deine Sünden

Das Buch hab ich auch schon vor einiger Zeit gelesen (so um den 10.12.), wegen Weihnachten, Arbeit etc. bin ich aber einfach nicht dazu gekommen, hier eine Review zu schreiben. Insgesamt hab ich meines Wissens ca. 4 Tage gebraucht, was für mich und die Seitenanzahl eigentlich ein ganz guter Wert ist.
Ich habe dank diesem Buch übrigens beschlossen, ab jetzt immer kurz ein paar Worte über Cover und Titel verlieren, da ich hier bemerkt habe, dass zumindest das eine davon absolut nicht zum Buch passt:


KLAPPENTEXT: "Marissa hat gerade den Verlust ihres tödlich verunglückten Mannes überwunden und sich zum ersten Mal wieder verliebt, als plötzlich grausame Morde in ihrer nächsten Umgebung passieren: Menschen, denen Marissa nur zufällig begegnet, werden ihr zuliebe umgebracht. Den Toten wurde die Kehle durchgeschnitten und ein Grußkärtchen auf die Brust gelegt, auf dem "Für Marissa, in Liebe Blake" steht. Marissa hat es mi einem äußerst gefährlichen Verehrer zu tun, der schon viel zu lange auf sie und ihre Kinder gewartet hat. Nun ist es an der Zeit, dass Blake seine Familie zu sich holt..."

KOMMENTAR: "Ein nervenaufreibender, prickelnder Thriller"

ERSTE SÄTZE:  "Es war ein perfekter Abend. Cass Creek, ein kleiner Vorort von Kansas City, präsentierte sich von seiner besten Seite. Die Bäume standen in voller Blüte, das Gras war üppig, und die Kinder sprühten vor Tatendrang,  der sich während des langen Winters in ihnen angestaut hatte."

Verlag: Knaur. | Seiten: 396 | Preis: 7,95€ | Genre: Thriller | Ersterscheinungsdatum: 2005 | Originaltitel: The perfect family | ISBN: 978-3-426-50183-2




COVER: Puuh, an sich passt es vielleicht, da Marissa als blonde, schöne Frau beschrieben wird, aber sind wir mal ganz ehrlich, eigentlich ist es einfach nur ein ultra langweiliges, unkreatives Cover. Dass die Schrift sich etwas vom Rest abhebt (rein haptisch), finde ich aber ganz gut.

TITEL: Der Titel könnte schlechter nicht sein. Der englische Titel passt wirklich perfekt zum Buch, aber was soll das mit den Sünden? In dem Buch werden Sünden mit keiner Silbe erwähnt, sowas würde höchstens zu 'Das Böse in uns' von Cody McFadyen passen.

WORUM GEHT ES?: Marissa und ihre Kinder haben den Tod ihres Mannes und Vaters verkraftet. Nun trifft Marissa zufällig durch ihre Arbeit ihre früherer Jugendliebe Alex wieder und alles scheint perfekt. Doch dann werden Leute ermordet, die Marissa nicht gut behandelt haben und die Polizei entdeckt schnell, dass die 'Geschenke' für sie sein sollen. Als ihr heimlicher Verehrer bemerkt, dass Marissa wieder einen Mann in ihrem Leben hat, wird auch Alex zur Zielscheibe...


MEINE MEINUNG: Teilweise fand ich das Buch leider etwas langweilig, ich hätte mir deutlich mehr Passagen des Verehrers gewünscht, um einen größeren Einblick in den Kopf des Psychopathen zu bekommen. Zudem gab es 2 Passagen, bei denen einfach etwas zu viel geschrieben wurde, durch kurzes Nachdenken wäre man auch selbst auf die Informationen gekommen. Für mich hat das dann leider den Lesefluss gestört.





Habt ihr schon mal ein Buch von Carla Cassidy gelesen?



Kommentare:

  1. Mh ich weiß nicht. Das Buch würde mich von der Aufmachung nicht so ansprechen dass ich mir den Klappentext durchlesen würde. Dieser wiederum klingt für mich nach einer 0815 Psychopathengeschichte. Spricht mich also nicht an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war halt auch echt mein Problem. Ich selbst hätte das Buch sicher auch nie gekauft, aber wenn man es schon mal hat, liest man es halt (zumindest ich mach das immer so).

      Löschen